Freitag, 5. Juli 2013

Flicken...aber lieber unauffällig !


Heute mal was Praktisches.
Eines vorweg, ich bin kein Freund von vielen "Verzierungen" an Kleidungsstücken, ich liebe raffinierte aber auch schlichte Schnittmuster und ein schönes Material/eine schöne Farbe/ein schönes Muster.
Stickereien, vor allem solche die von Stickmaschinen stammen, halte ich meist für überflüssig(e Kinkerlitzchen). Schaut man sich in den Bekleidungsläden um, lässt sich feststellen: man bezahlt (meist) mehr, um weniger zu bekommen, soll heißen gerade "Billigprodukte" sind oft überladen mit Maschinenstickereien und Aufnähern(frei nach der Devise: viel hilft viel). Teurere Marken hingegen verzichten (meist) auf zuviel "Schnickschnack", denn das hat ein gutes Design auch gar nicht nötig.




Nun zurück zum Thema.
Da meine Kinder, wie ihr euch vermutlich denken könnt, nicht wenige schicke (selbstgenähte)Klamotten im Schrank hängen haben, finde ich es einfach schade, diese nur fürs Wochenende oder den Urlaub im Schrank zu reservieren. Vielmehr habe ich meine Freude daran, meine Kinder möglichst oft in ihren schönen Kleidern zu sehen. Da bleibt es nicht aus, das auch schöne Stücke in Mitleidenschaft gezogen werden. Bestes Beispiel: Triangeln in Kleidern und legeren Hosen aus Webstoffen.
Nachdem der erste Ärger verflogen ist, überlege ich, wie das gute Stück noch zu retten ist und komme immer öfter zu dem Schluss: lieber unauffällig!

Ja, viele werden jetzt denken, ein großer Riss bzw. daraufhinfolgend eine große Naht MUSS doch mit einem Aufnäher oder Ähnlichem versteckt werden. Der Meinung bin ich selten, denn meistens befindet sich der Riss an einer ganz und gar dämlichen Stelle, demzufolge auch die aufgenähte Blume/der Schmetterling/der Marienkäfer...was auch immer.
Und genau dieser Flicken wird nun ungewollt zum Blickfang: "Warum in Gottes Namen, pappt an dieser besch... Stelle ein Schmetterling?"



Deshalb verzichte ich lieber darauf, nähe ganz schmal von links den Riss wieder zusammen,
  "veröde" die knappen Nahtkanten mit Textilkleber, und nach einiger Zeit ist die Flickstelle vergessen, Falte oder Naht - das fällt im getragenen Zustand kaum noch auf.

Und man kann guten Gewissens, das nun nicht mehr ganz so gute Stück in den Kindergarten anziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen