Mittwoch, 18. September 2013

...ein Schloss aus Himbeersahnequark und Krönchenmuffins - die Zweite...

Zum Kindergeburtstag meiner "großen Kleinen"- jetzt Vierjährigen -  "baute" ich (auf Anregung meiner Töchter) eine Prinzessinnenschloss-Torte aus Schokobisquittboden und Himbeerquarksahne !



Obwohl ich solche Projekte nie probebacke(dazu fehlt mir schlichtweg die Zeit) bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden (bis auf die Kleinigkeit, dass der Zustand der Sahne sich "kurz vorm Butter-werden" befand).

Da ich schon seit längerem "Kunstwerke" für den Kindergeburtstag backe, es sich aber meist um schwer kalkulierbare Einzelstücke handelt, habe ich mir "zum Zwecke des Gelingens" angewöhnt, die Zutaten etwas großzügiger zu bemessen.

Den Schokoladenboden backe ich nach Rezept (in jedem Backbuch zu finden), nehme aber die eineinhalbfache Menge für eine große eckige Springform. Für die Füllung kann man die Mengen ruhig nach Augenmaß nehmen(reichlich Sahne - ca.600ml - schlagen, ca. ein Drittel für die Garnierung aufheben, den Rest mit Quark - ca.500g -, TK-Himbeeren - ca.200g/angetaut -, und Zucker - nach Belieben - verrühren, reichlich (3P.)Gelatine dazu - nach Anleitung quellen lassen, auflösen  und erst mit wenig Quarksahne, dann mit dem Rest vermischen).




Die Form des Bisquittbodens habe ich dann frei zugeschnitten, waagerecht halbiert, für die Türmchen noch aus den Resten eine dünne dritte Lage geschnitten, ebenso die Turmdächer- etwas kleiner als die unteren Böden...


...das alles mit der Quarksahne in Schichten gefüllt, die ganze Torte mit Sahne(Sahnesteif nicht vergessen) "verkleidet" und glattgestrichen(da gibt´s kein extra Foto, sorry!).


Zum Verzieren habe ich Marzipan (zum backen) mit Lebensmittelfarbe eingefärbt...
Zum Ausrollen desselben néhme man statt Mehl Puderzucker und ein Nudelholz - Türen, Fenster und Dächer ausschneiden, einkerben, auflegen..




 ...Röschen aus breitgedrückter Marzipanschlange formen, ein paar grüne Blätter, Kronenplätzchen, Glitzer, Zierperlen...fertig!






...Und ich habe noch eine prima Resteverwertung (die super ankam) ...



 ...einfach übrige Bisquittbodenstücke kleiner machen und in Schichten mit der übrigen Quarksahne in Gläser füllen...





...da bleibt nichts übrig und trotzdem hat man vorher die Mengen für die Torte zur freien Verfügung!






Da die kronenverzierten Muffins beim Geburtstag meiner "Großen" schon so gut ankamen, habe ich diese anschließend auch nocheinmal gebacken.

Okay, das war´s, für dieses Jahr habe ich nun meine Geburstagspflichten erfüllt!
Freuen wir uns auf Weihnachten(grins)!
Liebe Grüße Karin

1 Kommentar:

  1. Oh, das sieht aber toll aus, da hat sich das Geburtstagskind sicher gefreut!!
    Kannst mal auf meinem Blog nach dem Schokoladenbrot suchen, dieser Kuchen ist auch ideal für Kindergeburtstage.
    LG, Christiane

    AntwortenLöschen