Sonntag, 8. Februar 2015

Faschingskostüme - Altbewährtes neu interpretiert

Helau,
wie ich schon im vorigen Post erwähnt hatte, finde ich es sehr spannend ein bekanntes Faschingskostüm neu zu interpretieren.
Es gibt soviele schöne Klassiker und auch wenn "ein Clown" nicht zu meinen Lieblings-Kostümen zählt, reizt es mich ganz besonders eine derart gängige Kostümidee nach meinen  Vorlieben zu gestalten.
Und so nähte ich dieses Jahr "als besondere persönliche Herausforderung", dem Wunsch meiner Tochter nachkommend:

ein Clownskostüm!

Okay, so ein Kleid, wie von Kolumbine(Pendant zu Harlekin) spinnt mir  schon ewig im Kopf herum...
Aber schließlich kann so ein Clownskostüm doch andersartigerweise  auch einmal etwas Elegantes haben und "Vintage sein", oder?
Eigentlich war es fast ein bisschen banal, dass ich einen vorhandenen Kleiderschnitt aus einer Ottobre verwendet habe(dafür aber schnell genäht), lediglich den Ausschnitt habe ich leicht vergrößert und den Rock etwas gekürzt...

...Rosettenbommeln aus Organza, eine süsse Spitze an Hals- und Ärmelsaum... fand ich ausreichend, denn weniger ist  mehr, meint ihr nicht?












P.S. Das Wetter gestern war so sonnig, eigentlich schon wieder zuviel des Guten, zumindest wenn man ansprechende Fotos machen will... so hab ich auch noch ein paar Indoor-Fotos geschossen...vielleicht kann ich ja die nächsten Tage noch ein paar bessere Fotos machen, ist schließlich nicht der einzige Fasching auf dem meine Kinder tanzen...
Viele Faschingsgrüße
Karin

1 Kommentar:

  1. Liebe Karin,
    dein Kind scheint DIE geborene "Clownprinzessin" zu sein, total süß mit welcher "edlen" Ausstrahlung sie das Kostüm präsentiert. Bei uns ist ja Fasching nicht so gefragt, da brauchte ich (als absoluter Faschings- Phobiker) mir bisher keine großen Gedanken machen. Die Idee, einen Clown mal nicht in bunt und riesig und total überladen, sondern schlicht umzusetzen, gefällt mir aber, damit könnte selbst ich mich irgendwie arangieren, falls doch mal Anfragen meiner Damen kommen sollten ;-)
    Viele Grüße,
    Romy

    AntwortenLöschen